Vorstand

Obfrau und Vorsitzende
Kitty Hertnagel

Einsatzleiterin und Mitbegründerin Mobiler Hilfsdienst Sulzberg,
Kassierin Krankenpflegeverein Sulzberg.


Mobil:    +43 664 1165002 
mohi.sulzberg(at)cable.vol.at

Als Betroffene durch meine Eltern in Dornbirn weiß ich die Dienste des MOHI sehr wohl zu schätzen. Daher war es mir auch trotz anderweitiger beruflicher Tätigkeit ein großes Anliegen, in Sulzberg den MOHI mitzubegründen und auch die Einsatzleitung zu übernehmen.

Das Berufsbild der HelferInnen zu verbessern sowie den Status des MOHI in der Bevölkerung als unschätzbares Dienstleistungsangebot zu verankern, ist mir eminent wichtig.


Obfrau-Stellvertreterin
DGKP Doris Hermann, BA

Einsatzleiterin Ambulanter Betreuungsdienst Hard



Telefon: +43 5574 74544-12
Fax:       +43 5574 74544-4  
doris.hermann(at)sprengel.at

Der Ambulante Betreuungsdienst in Hard (ABD) ist ein sehr wichtiges soziales Netzwerk in unserer Gesellschaft. Hier erfahren pflegebedürftige Menschen und pflegende Angehörige durch BetreuerInnen Unterstützung im Alltag.

Damit zu Hause „alt werden“ weiterhin möglich bleibt, ist mir die Weiterentwicklung der Mobilen Hilfsdienste ein großes Anliegen. Ich kann dazu beitragen, dass Menschen mit Beeinträchtigungen weiterhin ihr Leben selbstbestimmt in ihrer gewohnten Umgebung leben können, und Altenarbeit auch in naher Zukunft als fachlich qualifizierte Arbeit gesehen wird.  Gerade auf der sozialen Ebene, in der unser Arbeitsauftrag stattfindet, sind wir alle gefordert, das Bestmögliche aus der jeweiligen Situation für die KlientInnen herauszuholen und dadurch eine bestmögliche Lebensqualität zu erlangen.


Dr. Ewald Bereuter

Obmann Krankenpflege- und Familienhilfeverein Alberschwende
Delegierter Landesverband Hauskrankenpflege


Telefon: +43 5579 4949
ewald.bereuter(at)cable.vol.at

Die Arbeit des Mobilen Hilfsdienstes ist aus der Vorarlberger Pflege- und Betreuungslandschaft nicht mehr wegzudenken. Sie ist auch eine große Entlastung in der Hauskrankenpflege und der Pflegenden Angehörigen. Als Vertreter des Landesverbandes der Hauskrankenpflege werde ich bestrebt sein, die gute Zusammenarbeit zwischen Hauskrankenpflege und Mobiler Hilfsdienst weiterhin zu unterstützen. 

Durch konstruktiven Dialog – getragen von einer gegenseitigen hohen Wertschätzung – möchte ich zur guten Umsetzung von anstehenden Aufgabenstellungen beitragen helfen.


Sigi Hämmerle

Einsatzleiter Mobiler Hilfsdienst Lustenau

 

Telefon: +43 5577 84311-6600
siegfried.haemmerle(at)lustenau.at

Unser Ziel ist es, das bestmögliche und ein stets individuelles Hilfs- und Betreuungsangebot für alleinstehende und hilfsbedürftige Menschen zu finden. Dadurch stellen wir sicher, dass unsere KlientInnen so lange wie möglich in ihrem sozialen Umfeld bleiben können.  „Ich weiß gar nicht was ich tun würde, wenn ich euch nicht hätte“, so eine Angehörige, deren Mann wir seit Jahren betreuen dürfen. Es ist ein Privileg die Dankbarkeit und Wertschätzung  unserer Klienten und deren pflegenden Angehörigen erfahren zu dürfen.

Aber auch unsere Netzwerkpartner und die politisch Verantwortlichen im Land haben längst verstanden, wie wertvoll die Arbeit des Mobilien Hilfsdienstes für das soziale Gefüge in unserer Gesellschaft ist. Mit viel Engagement und der nötigen Empathie sind unsere Helferinnen und Helfer täglich im Einsatz.

Es ist schön „Teil dieser großartigen Organisation“ zu sein. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit meinem Team, den Kolleginnen und Kollegen im Land, unseren Netzwerkpartnern und nicht zuletzt auch auf die Mitarbeit im Vorstand des Landesverbandes.


DGKP Anita Pfefferkorn

Einsatzleiterin des Mobilen Hilfsdienstes und Krankenpflegevereines in Frastanz
Case Managerin für Frastanz und Göfis


Telefon: +43 664 5022099       
anita_pfefferkorn(at)yahoo.de

Der Mobile Hilfsdienst ist eine große Bereicherung für alte, betagte Menschen und deren Angehörigen. Durch diese Einrichtung ist es vielen möglich, noch lange Zeit zu Hause bleiben zu können. Die Helferinnen werden in Kursen und Fortbildungen dorthin geschult, dass sie dem Betroffenen mehr Lebensqualität ermöglichen können.

"Es genügt nicht am Leben zu sein, man muss auch ein Leben haben!" Es ist eine große Herausforderung für mich, die Helferinnen und die betroffenen Familien in diesem Sinne begleiten zu dürfen.


Simona Marinier

Einsatzleiterin Mobiler Hilfsdienst Bludenz


Telefon: +43 664 9652259    
mohi@bludenz.at

Seit dem Jahr 2007 begleitet mich die auf Wertschätzung und Respekt basierende Ideologie des Mobilen Hilfsdienstes. Als junge Mutter nutzte ich die wenige kinderfreie Zeit für einen Perspektivenwechsel - inspiriert von meiner eigenen Mutter, die seit der Gründung der damaligen „Nachbarschaftshilfe“ überzeugte Mitarbeiterin war. Von der MOHI-Helferin über die Stellvertretung gelangte ich zur Einsatzleitung und wurde gebeten, Teil des Vorstandes der ARGE MOHI zu werden. Das mir entgegengebrachte Vertrauen und die gewonnene Erfahrung in jeder meiner Stationen möchte ich als Grundlage für die Zusammenarbeit mit Helfer*innen, Betreuten, Systempartnern und Vorstandsmitgliedern nutzen.

Über die Jahre hinweg vollzog sich ein Wandel in der Pflege- und Betreuungslandschaft. Durch aktive Bewusstseinsbildung sind der Stellenwert und die Anerkennung der ambulanten Betreuungs- und Pflegedienste in der Bevölkerung gestiegen. Meine Aufgabe sehe ich darin, den sich vollziehenden Wandel mitzutragen, zu gestalten und bestmöglich weiterzuentwickeln. Die Entlastung der pflegenden Angehörigen soll durch engagierte Helfer*innen weiterhin  gewährleistet bleiben.

Als Vorstandsmitglied der ARGE MOHI möchte ich dazu beitragen, leistbare und auf die Bedürfnisse angepasste Angebote anzubieten und gleichzeitig dafür Sorge tragen, dass unsere Helfer*innen gute Rahmenbedingungen antreffen, um von ihrem Einkommen leben zu können.


Gerda Marte-Zerlauth, BSc

Einsatzleiterin Mobiler Hilfsdienst Blumenegg


Telefon: +43 650 4386477    
mohi.blumenegg@thueringen.at

Als Einsatzleiterin beim Mobilen Hilfsdienst Blumenegg erlebe ich tagtäglich, welche wertvollen Dienste unsere Mohi-Helferinnen und Helfer leisten und wie dankbar die Klientinnen und Klienten sowie deren Angehörige dafür sind. Gemeinsam mit der Hauskrankenpflege können wir es in Vorarlberg fast flächendeckend ermöglichen, dass die Menschen zuhause in der gewohnten Umgebung alt werden können. Ein Privileg, welches es bei weitem nicht überall gibt.

Ich freue mich über die Arbeit im Vorstand der ARGE MOHI und auf die Zusammenarbeit mit allen Systempartnern. Denn als Vorstandsmitglied habe ich die Möglichkeit, aktiv an der Weiterentwicklung der Mobilen Hilfsdienste mitzuarbeiten. Ich erachte es als äußerst wichtig, dass die Rahmenbedingungen für die Arbeit bei den Mobilen Hilfsdiensten laufend verbessert werden und dass unsere Helferinnen und Helfer durch verschiedenste Kursangebote immer die Möglichkeit haben, sich weiterzubilden. Ein großes Anliegen ist es mir auch, unsere Angebote ständig weiterzuentwickeln und den aktuellen Gegebenheiten anzupassen.